Anbringen eines Eichhörnchenseils

Antrag für die OBR-Sitzung am 19.01.2018 – Antragsteller der CDU Fraktion: Horst Kriehn, Martin-Benedikt Schäfer

Eichhörnchenseil (Foto: Aktion Tier)
Eichhörnchenseil (Foto: Aktion Tier)
Die Niederräder sowie Sachsenhäuser Ortsbeiräte, Horst Kriehn und Martin-Benedikt Schäfer, haben sich in den letzten Wochen u.a. mit der Gefahrenstelle für die Eichhörnchen am Teilstück der Niederräder Landstraße beschäftigt.

Die Fahrbahn zwischen Mörfelder Landstraße und Kennedyallee grenzt direkt an den Stadtwald und stellt eine harte Trennungslinie zwischen dem Wohngebiet und dem Wald dar. Gerade diese Straße wird von sehr vielen Wildtieren zum Wechsel vom Wald in das Wohngebiet und umgekehrt benutzt.

Aus Mangel an alternativen Überquerungsmöglichkeiten nutzen diese Tiere, insbesondere Eichhörnchen und Igel, die Fahrbahn; dabei ist die Gefahr für sie groß, überfahren zu werden. Zudem gehört das Eichhörnchen in Deutschland nach der Bundesartenschutzverordnung als heimische Art zu den „besonders geschützten Arten“.

Eine mögliche Lösung für dieses Problem wäre hierbei die Anbringung eines Eichhörnchenseils. Dieses würde für die ausgezeichneten Kletterer eine sog. Luftbrücke vom Ast zu Ast bilden und die sichere Überquerung für sie ermöglichen.

Daher wird in der kommenden Ortsbeiratssitzung des Ortsbezirks 5 (Niederrad, Sachsenhausen, Oberrad) der Antrag zur Anbringung eines solchen Seils gestellt.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben